BALLANTINE'S

SCOTCH
WHISKY

Im Schottisch-Gälischen wurde Whisky als „uisge-beatha“ bezeichnet. Im Laufe der Zeit entstand aus dem Wortteil „uisge“ der heute gebräuchliche Begriff „Whisky“. Wörtlich übersetzt bedeutet „uisge-beatha“ „Lebenswasser“.

Wie hat sich aber der Scotch Whisky diesen Namen verdient? Blended Scotch ist ein ausschließlich in Schottland hergestellter Malt oder Grain Whisky und lässt sich in fünf Kategorien einteilen: Single Malt, Single Grain, Blended Malt, Blended Grain und Blended Whisky. Wir bei Ballantine‘s verblenden Malt und Grain Whiskys aus allen vier Whiskyregionen Schottlands. Diese sind Speyside, Islay, Highlands und Lowlands.

REIFUNG

Damit ein schottischer Whisky sich „Scotch“ nennen darf, muss er mindestens drei Jahre in Eichenholzfässern reifen. Während dieser Zeit interagiert der Whisky mit dem Fassholz und nimmt seine Aromen und Farbstoffe auf. Je qualitativ hochwertiger das Fass ist und je länger der Whisky darin gelagert wird, umso mehr Aromen kann er aufnehmen.

Da Ballantine‘s bereits seit vielen Jahren in der Whiskyherstellung tätig ist, stehen uns Bestände an gereiftem Scotch zur Verfügung, die weltweit zu den begehrtesten zählen. Aus diesem Grund können wir mehr als 30 oder 40 Jahre alte Blended Whiskys kreieren.

Der Reifeprozess wird jedoch unterbrochen, sobald der Whisky in Flaschen abgefüllt wird. Auch wenn abgefüllte Whiskys lange haltbar sind, sollten Sie sich dennoch hin und wieder ein Glas zu gönnen.

BLENDING

Bei einem Blended Scotch Whisky werden Single Malts und Grain Whiskys miteinander geblendet oder kombiniert. Dieser komplexe Prozess erfordert ein umfangreiches Know-how, eine untrügliche Intuition, ein herausragendes Gaumengedächtnis sowie einen exquisiten Geruchssinn.

Während der gesamten Geschichte von Ballantine‘s haben alle fünf Master Blender der Marke stets unermüdlichen Arbeitseifer und Leidenschaft für Qualität an den Tag gelegt. Jeder von ihnen setzte sein Herzblut ein, um die Tradition und die Qualität von Ballantine‘s fortzuführen und dem Original-Charakter der Whiskyfamilie treu zu bleiben.

Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte unserer Marke.

FLASCHENABFÜLLUNG

Ein großartiger Qualitätswhisky verdient Qualitätsflaschen. Und wie könnte man die Qualität unseres Whiskys besser kennzeichnen als mit dem 1938 verliehen Wappen, der bis heute auf jeder Flasche von Ballantine‘s Scotch Whisky zu sehen ist? Auf dem Wappen sind die schottische Flagge und die vier für die Whiskyherstellung unverzichtbaren Elemente abgebildet: Erde (von schottischer Gerste repräsentiert), Wasser (das aus kristallklaren Quellen der Gegend stammt), Feuer (zum Erhitzen der Maische in einer Kupferbrennblase) und Luft (damit der Whisky in Eichenholzfässern „atmen“ kann). Des Weiteren ist jede Flasche mit dem lateinischen Schriftzug „Amicus Humani Generis“ geziert, was so viel wie „Freund aller Menschen“ bedeutet. Und seine Freunde lässt man niemals im Stich.

SCOTCH WHISKY

Im Schottisch-Gälischen wurde Whisky als „uisge-beatha“ bezeichnet. Im Laufe der Zeit entstand aus dem Wortteil „uisge“ der heute gebräuchliche Begriff „Whisky“. Wörtlich übersetzt bedeutet „uisge-beatha“ „Lebenswasser“.

Wie hat sich aber der Scotch Whisky diesen Namen verdient? Blended Scotch ist ein ausschließlich in Schottland hergestellter Malt oder Grain Whisky und lässt sich in fünf Kategorien einteilen: Single Malt, Single Grain, Blended Malt, Blended Grain und Blended Whisky. Wir bei Ballantine‘s verblenden Malt und Grain Whiskys aus allen vier Whiskyregionen Schottlands. Diese sind Speyside, Islay, Highlands und Lowlands.

REIFUNG

Damit ein schottischer Whisky sich „Scotch“ nennen darf, muss er mindestens drei Jahre in Eichenholzfässern reifen. Während dieser Zeit interagiert der Whisky mit dem Fassholz und nimmt seine Aromen und Farbstoffe auf. Je qualitativ hochwertiger das Fass ist und je länger der Whisky darin gelagert wird, umso mehr Aromen kann er aufnehmen.

Da Ballantine‘s bereits seit vielen Jahren in der Whiskyherstellung tätig ist, stehen uns Bestände an gereiftem Scotch zur Verfügung, die weltweit zu den begehrtesten zählen. Aus diesem Grund können wir mehr als 30 oder 40 Jahre alte Blended Whiskys kreieren.

Der Reifeprozess wird jedoch unterbrochen, sobald der Whisky in Flaschen abgefüllt wird. Auch wenn abgefüllte Whiskys lange haltbar sind, sollten Sie sich dennoch hin und wieder ein Glas zu gönnen.

BLENDING

Bei einem Blended Scotch Whisky werden Single Malts und Grain Whiskys miteinander geblendet oder kombiniert. Dieser komplexe Prozess erfordert ein umfangreiches Know-how, eine untrügliche Intuition, ein herausragendes Gaumengedächtnis sowie einen exquisiten Geruchssinn.

Während der gesamten Geschichte von Ballantine‘s haben alle fünf Master Blender der Marke stets unermüdlichen Arbeitseifer und Leidenschaft für Qualität an den Tag gelegt. Jeder von ihnen setzte sein Herzblut ein, um die Tradition und die Qualität von Ballantine‘s fortzuführen und dem Original-Charakter der Whiskyfamilie treu zu bleiben.

Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte unserer Marke.

FLASCHENABFÜLLUNG

Ein großartiger Qualitätswhisky verdient Qualitätsflaschen. Und wie könnte man die Qualität unseres Whiskys besser kennzeichnen als mit dem 1938 verliehen Wappen, der bis heute auf jeder Flasche von Ballantine‘s Scotch Whisky zu sehen ist? Auf dem Wappen sind die schottische Flagge und die vier für die Whiskyherstellung unverzichtbaren Elemente abgebildet: Erde (von schottischer Gerste repräsentiert), Wasser (das aus kristallklaren Quellen der Gegend stammt), Feuer (zum Erhitzen der Maische in einer Kupferbrennblase) und Luft (damit der Whisky in Eichenholzfässern „atmen“ kann). Des Weiteren ist jede Flasche mit dem lateinischen Schriftzug „Amicus Humani Generis“ geziert, was so viel wie „Freund aller Menschen“ bedeutet. Und seine Freunde lässt man niemals im Stich.